Aktuálnì   Nabízíme   Netolicko   Akce   Šumava   Info in DE   Info in GB   

Muzeum JUDr. Otakara Kudrny
Mírové námìstí 248
384 11 Netolice
tel./fax: 388 324 251
e-mail: info@netolice.cz

Oficiální stránky mìsta:
www.netolice.cz

PØIPOJENÁ
INFOCENTRA



Informaèní server ŠumavaNet.CZ

Das Informationszentrum ist Teil des Museums von JUDr. O. Kudrna in Netolice, das sich am Stadtplatz in einem ursprünglichen Renaissancegebäude befindet.

 

 http://muzeum.netolice.cz


 
Das Informationszentrum bietet an:

 

-         Verkauf von Souvenirs, Ansichtskarten, Publikationen usw.

-         Informationen über das Kulturleben

-         Informationen über die verkehrsmäßige Erschließung

-         Unterkunfts-, Ausflugs-, Verpflegungstipps

-         Fax, Telefon und Internet für die Öffentlichkeit

 

ÖFFNUNGSZEIT:    Museum und Informationszentrum

                                   Mai – August:  täglich außer Montag  9 -12 und 13 – 16 Uhr

                                   September:                              Montag – Freitag     9 - 12 und 13 – 16

                                   Oktober - April: das Museum ist geschlossen (nach Vereinbarung

jederzeit zugänglich)

                                   Oktober - April: das Informationszentrum ist geöffnet:

Dienstag - Freitag 10 – 12 und 13 – 16,

            Montag und Mittwoch 10 - 12 und 13 - 17 Uhr

 

 

Kulturveranstaltungen: (Stätten, an denen die Veranstaltungen stattfinden)

Das Kulturhaus, die Kunst-Grundschule von Alois Sarauer, das Schloss Kratochvíle, das Museum von JUDr. O. Kudrna, die Städtische Bibliothek, SVIS DDM Netolice (Haus für Kinder und Jugend), das Autocamp „Podroužek“ des Sportvereins Netolice

 

Sportveranstaltungen: Sporthalle, Pferderennbahn am Schloss Kratochvíle (Pferderennen), der Kynologische Klub „Ján“

 

 

Netolice und seine Umgebung

Es ist eine der ältesten Siedlungsstädte. Grabhügel, Burgstätten und andere Geschichtenquellen stellen greifbare Beweise dafür dar. Unterhalb der Burgstätte „Ján“ entstand ein Marktort. Er wechselte allmählich dank des alten Handelsweges aus Linz – Goldener Steig genannt – zu einer Stadt behielt sich  ihr historisches Aussehen mit ursprünglichem Grundriss bis heute.

Ross – und Viehmärkte verliefen jahrhundertlang in der Stadt. Daran erinnern Jahrmärkte und bekannte Pferdezucht heutzutage immer noch. Alljährlich findet der Wettkampf „Netolitzer Pferderennen“ im Juni am Schloss Kratochvíle Kurzweile statt. Im schloss Kratochvíle finden Kultur – und Theaterprogramme besonders im Sommer statt. Andere Veranstaltungen: „Rund um Netolice mit dem Fahrrad“, „Freundliches Beisammensein unter der Linde“, u.a.

In Rosenberger Diensten waren da bekannte Erbauer der südböhmischen Teiche tätig: Netolitzer Landsmann Štìpánek Netolický und Jakub Krèín aus Jelèany.

Malerische Landschaft mit zahlreichen Reichem, Wäldern und bedeuten Denkmälern bietet Naturliebhabern, Touristen und Besuchern mit Vorliebe fürs Alte einen echten Genuss und Platz für Kennen lernen und Rast.

Machen Sie sich auf den Weg durch die „Historische Landschaft von Netolitz“, denn sie macht Sie mit bedeutenden Denkmälern und Objekten bekannt.

Zum Wahrzeichen der Stadt gehört das Rathaus, Sitz der Stadtverwaltung. In diesem Renaissance – Haus befindet sich heute das JUDr. Otakar Kudrna – Museum mit Ausstellungen zur Ethnographie – Volksstickrein, Volkstrachten und Bauermöbel, Exemplare aus den Sammlungen der Ansichtskarten, Kunstindustrie, Gewehre und Handwerkarbeiten. Kein Besucher darf übersehen: Barockbrunnen, Maria – Himmelfahrt – Kirche, St. Wenzel – Kirche, alte Volksarchitektur am Rapaèov – Bach und viele andere bedeutende Denkmäler.

In der Nähe von Netolice steht das Renaissance – Schloss Kratochvíle/Kurzweile mit der Ausstellung zum Pupen – und Zeichentrickfilm. In der Stadtumgebung kann man sich aktiv ausruhen: Angeln, Reiten, Sporttreiben oder Baden im Podroužek – Teich am Campingplatz Podroužek.

Ausflüge:

 

HISTORISCHE LANDSCHAFT DES GEBIETES VON NETOLICE

Ein kleiner Rundweg in der Stadt – 16 Stationen mit Informationstafeln zu den historischen und architektonischen Denkmälern der Stadt, die mit der Rose der Rosenberger gekennzeichnet sind.

 

Der große Rundweg ist als Fahrrad-Lehrpfad konzipiert, der auch für Wanderer geeignet ist. Er hat 16 Stationen mit Informationen über den Teil der historischen Landschaft, den er durchläuft. Die Länge dieses Lehrpfades beträgt ca. 50 km, der aber auch in einige Etappen untergliedert werden kann. Ein bedeutender Teil durchquert das ehemalige Rosenbergische Wildgehege aus dem 16. Jahrhundert mit einigen Teichen und Denkmälern, wie z. B. Grabhügel, Burgstätten, Volksarchitektur, gotische Kirchen, den Wallfahrtsort Lomec und das Renaissanceschloss Kratochvíle.

 

Ausflugstipps in der Umgebung:

Richtung Prachatice: das Schloss Kratochvíle, Osule – Ruinen einer mittelalterlichen Burg über Vitìjovice, der Berg Libín – mit einem Aussichtsturm, Restaurant und  Übernachtungsmöglichkeit, Husinec – eine Talsperre am Fluss Blanice und das Geburtshaus des Magisters Jan Hus

Prachatice – eine Stadt, die an dem ehemaligen historischen „Goldenen Steig“ liegt, städtischer Denkmalschutz, Museum, Schwimmhalle

 

Richtung Bavorov:  Strunkovice nad Blanicí – ein Sportflugplatz mit der Möglichkeit von Rundflügen, Èichtice – jüdischer Friedhof, Bavorov - Helfenburk – Burgruine und Aussichtspunkt

 

Richtung Lhenice: das Freibad „Podroužek“ mit Campingplatz, Kuklov – Klosterruine, Èeský Krumlov – Schloss, Museum, Freilichttheater mit drehbarer Zuschauertribüne, der Berg Kle – Aussichtsturm, Restaurant, Sesselbahn und ein astronomisches Observatorium, Holešovice – Volksarchitektur, Chvalšiny – das Museum von Josef Rosenauer, dem Autor des Schwarzenberger Schwemmkanals

 

Richtung Vodòany: Lomec – Barockkirche und Wallfahrtsort, Chelèice – die Geburtsstätte von Petr Chelèický, Vodòany – Museum und Galerie, städtischer Denkmalschutz

 

Richtung Týn nad Vltavou:

Hluboká nad Vltavou (Frauenberg) – das Schloss und Schloss Obora – ein Museum und ZOO

Zbudov – das Jakub-Kubata-Denkmal

Plástovice – Volksarchitektur

Èeské Budìjovice – Zentrum Südböhmens, städtischer Denkmalschutz